Skip to main content

Jugendvorstand im Amt bestätigt – Rentforter Fußballjugend beschließt Ausbildungskonzept

Am vergangenen Freitag fand die jährliche Jugendversammlung der Rentforter Fußballjugend im Jugendraum an der Hegestraße statt. Zwei Jahre nachdem die aktuelle Jugendleitung in ihre Ämter gewählt wurde, standen wieder einmal Neuwahlen an. Hierbei wurden Dennis Dörnemann als Jugendleiter, René Hilgner als Stellv. Jugendleiter, Dietmar Luckei als Jugendkassierer sowie Oliver Hess als weiterer Vertreter im Amt bestätigt. Zuvor wurde die Jugendleitung nach Vortrag des Kassenberichtes von der Jugendversammlung entlastet. Das Team freut sich darauf, die Geschicke in der Rentforter Nachwuchsabteilung für weitere zwei Jahre zu lenken. So bedankte sich der Jugendleiter stellvertretend für sein Team bei den versammelten Jugendlichen und Mitarbeitern des Vereins: „Vielen Dank für euer Vertrauen und die Wiederwahl. Wir versichern euch, dass wir weiterhin hoch motiviert zur Tat schreiten werden und noch einiges beim BV Rentfort bewegen wollen.

 

So stellte die Jugendleitung gleich auch die Weichen für die Zukunft und beschloss das neue Jugendkonzept, welches bereits im vergangenen Jahr den Mitgliedern exklusiv vorgestellt wurde. Struktur, Ziele und  Ausbildungsinhalte, die bislang bereits theoretisch vermittelt und kommuniziert werden, sind nun für jeden Trainer, jedes Mitglied der Jugendabteilung und für alle Eltern nachlesbar. Darin wird detailliert beschrieben, wie sich die fußballerische Ausbildung in den jeweiligen Altersklassen der Rentforter Fußballjugend gestaltet, was von den Trainern, den Jugendspielern, den Eltern, aber auch von der Jugendleitung selbst, erwartet wird. Denn der Anspruch in der Rentforter Fußballjugend beschränkt sich nicht nur darauf, Kinder und Jugendliche zu guten Fußballern auszubilden, sondern wir wollen auch den jungen Menschen unsere Werte wie Respekt, Teamgeist und leben des Vereins vermitteln.

 

Der alte und neue Jugendvorstand:
Dennis Dörnemann, René Hilgner, Oliver Hess und Dietmar Luckei (v.l.n.r.)