Skip to main content

Karsten Quante mit Aussicht auf das Derby!

Hallo Karsten, freust du dich auf dein erstes Derby in Gladbeck?                                                                                                  Du weiß es ist für Rentforter wichtig.

 

Karsten: Man spürt schon, dass sich innerhalb der Mannschaft was aufbaut. Jeder möchte spielen und für mich wird es interessant sein, wie es dann auf dem Platz ist. Ich freue mich darauf und hoffe, dass es dann auch den Rahmen eines Derbys hat.

 

Kennst du das Team und den Trainer des Gegners?

 

Karsten: Den Trainer Guido Naumann kenne ich sehr gut. Zu Verbandsligazeiten haben wir früher schon mal gegeneinander gespielt, und seither haben wir uns immer ein bisschen begleitet in den beiden Trainerkarrieren. Gegeneinander spielen wir als Trainer jetzt erst zum 2. oder 3. Mal. Spieler kenne ich nur Mykola Makarchuk, aber von ihm kenne ich seine ganze Karriere. Auch wie er höherklassig gespielt hat. Zum Herbst seiner Laufbahn spielt er nun noch in Zweckel.

 

Hat der BVR Ausfälle zu verzeichnen?

 

Karsten: Können wir noch nichts genaues zu sagen, da wir am Freitag auch nochmal trainieren werden.

 

Wie siehst du die Chancen, den guten Saisonstart auszubauen, auch wenn es auf Naturrasen geht, der bekanntlich im Gladbecker Norden nicht ganz so toll ist?

 

Karsten: Das letzte Spiel hat mir nicht gefallen und wir und auch die Spieler müssen lernen alles dafür zu tun um erfolgreich zu sein. Ich habe nicht das Gefühl, dass dies schon soweit ist. Wir sind höchstens bei 70% - 80% und müssen uns an 85 – 95% herangehen, um Mitte der Saison bei 100% zu sein. Da fehlt mir aber noch was an Einstellung. Da müssen wir an Dingen arbeiten, die nicht nur körperlicher Art sind. Wenn wir dies umsetzen können, gibt es eine Chance, den Start auch zu vergolden. Bisher können wir zufrieden sein, nein besser ausgedrückt ordentlich. Vor allem fußballerisch gibt es noch einiges zu verbessern.            

 

Müssen die Jungs angestachelt werden oder bedarf es keiner besonderen Worte an das Team vor dem Derby?

 

Karsten: Das letzte Derby hängt den Spielern noch im Kopf und man verdaut die 0:3 Niederlage immer noch. Man spürt es und von daher hoffe ich, werden sie was gut zu machen haben. Eine Reaktion auf das letzte Spiel, was wir nur glücklich gewonnen haben, seitens der Spieler wäre auch angebracht.

 

Auf ein gutes Derby                                                                                                                                    

 

Trainer Karsten Quante.