Skip to main content

BVR - Firtinaspor Herne 3:3 (2:0)

Im Gegensatz zur Vorwoche war es heute wahrlich kein gutes Spiel von unserer Mannschaft. Ungewohnt viele Fehlpässe, Unkonzentriertheiten und verlorerene Zweikämpfe sorgten dafür, dass die Gäste aus Herne immer wieder gefährlich vor unserem Tor auftauchten. Entweder war es Luca Drzisga der die Bälle entschärfte oder die Gäste vergaben kläglich. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Gästeführung mehr als verdient gewesen. Doch waren es unsere Jungs die mit ihrer ersten gut herausgespielten Torchance die Führung erzielte. Marius Wichert vollendete nach guter Vorarbeit von Noah Dembski. Wer nun dachte, die Führung würde der Mannschaft die Nervosität nehmen, irrte. Denn durch haarsträubende Fehler wurden die Herner immer wieder zu Torchancen eingeladen. Zu diesem Zeitpunkt war es für unser Team eine glückliche Führung. Aber es sollte noch besser kommen. Erneut war es Marius Wichert der sich als Torschütze auszeichnete. Ein direkt verwandelter Freistoß sorgte für die 2:0 Führung. Mit dieser Führung ging es auch in die Pause.

 

In Halbzeit zwei dasselbe Bild. Die Herner waren es, die auf den Anschlusstreffer drängten. Dieser ließ auch nicht lange auf sich warten. Nach einem Standard und der fehlenden Zuordnung konnte Herne auf 1:2 verkürzen. Postwendend konnten unsere Jungs den alten zwei Tore Vorsprung wiederherstellen. Erneut Marius Wichert, mit seinem dritten Treffer an diesem Tag, zeichnete sich als Torschütze aus. Die Gäste zeigten sich davon wenig beeindruckt und spielten weiter forsch nach vorne. Dies wurde belohnt. Wiederum durch einen individuellen Fehler in unserer Abwehr, wurde ein Gästestürmer im Sechzehner zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Gäste zum 2:3. Von da an spielten die Gäste alles oder nichts. Und es kam wie es kommen musste. Abermals wurde ein Standard sehr schlecht verteidigt und die Gäste konnten in der Nachspielzeit auf 3:3 stellen.

 

 

 

Letztendlich sind wir natürlich enttäuscht, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben. Die 3:2 Führung müssen wir einfach über die Zeit bringen.