Skip to main content

BVR - FC Horst 59 13:0 (7:0)

Wie ein Tornado fegte der BVR bei dem Freundschaftsspiel gegen den FC Horst 59 aus Gelsenkirchen über das Spielfeld. Den anwesenden Schlachtenbummlern wurde reichlich Schneeregen ins Gesicht geblasen, doch trotz der widrigen Wetterbedingungen konnte sich keiner der Zuschauer dem Bann dieses Feuerwerks entziehen und strotze diesem MISTWETTER.

 

Die Old Bastards traten unter dem Interimstrainer Christian Kulik mit der inzwischen gewohnten 3-5-2 Aufstellung an. Als Dosenöffner des Spiels fungierte am heutigen Tag Christoph Kartschall, welcher sich bereits in der 3. Minute des Spiels stark über die linke Seite durchpumpen konnte und mit einem präzisen Schuss zum 1:0 vollendete. Anschließend beteiligten sich auch die beiden Stürmer Hakim Harsal und Reinhard Schwarz sowie der Leihspieler Dennis Schlichting mit jeweils 2 Toren und schraubten das Ergebnis bereits zum Ende der ersten Halbzeit zu einem komfortablen 7:0. 

 

Der Goalkeeper Dirk Kemper beschwerte sich nach dem Spiel, dass er in der ersten Hälfte des Spiels kaum ins Spiel einbezogen wurde, was sowohl an der starken Offensive der eigenen Mannschaft, als auch an kaum vorhandenen Torabschlüssen des Gegners lag.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde bei den Rentfortern munter durchgewechselt. Nur 6 min. nach dem Anpfiff erinnerte Alexander Budich seine Mitspieler mit einem sehenswerter Lattentreffer wo das Tor steht und die Old Bastards wirbelten wieder. Innerhalb von knapp einer viertel Stunde erhöhte die Heimmannschaft das Ergebnis auf 11:0 durch zwei Treffer von Timo Tenk, Daniel Becker und Oliver Heß bis auch endlich Alexander Budich mit seinem Treffer das Dutzend voll machte und sich anschließend mit Standing Ovations in die Kabine verabschiedete. 

 

Der Torhunger der Rentforter an diesem Nachmittag war so groß, dass der Treffer Nummer 13 durch Hakim Harsal dem ganzen die Krone aufsetzte und die Old Bastards als klarer Sieger vom Feld gingen! 

 

Trotz der Unterlegenheit zeigte FC Horst 59 (es fehlte unter anderem der etatmäßige Schnapper) ein tolles Engagement während der gesamten Spielzeit, sie blieben jederzeit fair und die Gelsenkirchener gaben bis zum Ende nicht auf! 

Das verlangt unseren Respekt den sich die Gegner aus Horst redlich verdient haben!

 

Für die Old Bastards geht es am 22.01. (15:30 Uhr) in der zweiten Runde des Kreispokals auswärts bei Teutonia Schalke weiter. Wir hoffen wieder auf ein zahlreiches Erscheinen der Old Bastards Anhänger in der Glückauf-Kampfbahn! 

 

Roman Langolf