Skip to main content

Westfalia Herne - BVR 11:0 (5:0)

Durch viele Verletzungen und Sperren reiste die U19 mit nur 12 Spielern (davon zwei angeschlagen) zum unangefochten Tabellenführer Westfalia Herne. Bis zur 25. Minute konnten die Schwarz-Weißen die Null halten, bevor ein Freistoß die Hausherren in Führung brachte. Danach wurde die spielerische und physische Überlegenheit der Herner immer deutlicher, sodass das Unheil seinen Lauf nahm. In der zweiten Hälfte wählten die Rentforter eine aktivere und offensivere Herangehensweise, was erwartungsgemäß weitere Räume für den Spitzenreiter ergab. Beim Ausflug zum Herner Traditionsclub wurde viel Lehrgeld bezahlt. Jetzt heißt es Mund abputzen und weiter machen. Auf den neuen Trainer Dennis Wroblewski und dem neuen Co-Trainer Ferdinand Koch wartet noch viel Arbeit um das fast Unmögliche noch möglich zu machen.